Stellungnahme zum Maulkorb- und Leinenzwang nach Nds. GefTVO

Frau Dr. W. Bohnet, Tierschutzzentrum an der Tierärztliche Hochschule Hannover

Nicht nur für die soziale Entwicklung des Junghundes sind Auseinandersetzungen mit Umweltreizen und Sozialpartnern (Menschen und Artgenossen) wichtig, sondern auch für das Wohlbefinden des erwachsenen Hundes. Hackbarth u. Lückert (2000) definieren Wohlbefinden folgendermaßen: „Wohlbefinden liegt dann vor, wenn ein Tier frei von negativen Empfindungen ist…“ (Stellungnahme als PDF-Dokument >>)

Hunde brauchen ausreichenden Freilauf

Christa Bremer Präsidentin des Deutschen Verbandes der Gebrauchshundevereine e.V.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
Bleistiftzeichnung
               © Birgit Lemke

Selbstverständlich sprechen wir uns gegen einen generellen Leinenzwang aus, so wie er leider vielerorts in Gemeinden verhängt ist, wir sollten es aber auch nicht nur der individuellen Entscheidung jedes einzelnen Hundehalters überlassen, ob der Hund nun mit oder ohne Leine geführt wird, denn leider kommt es hier doch recht häufig zu Fehleinschätzungen, die allzu schnell zu Missverständnissen führen können. (Artikel als PDF-Dokument >>)

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Die beste Leine ist die intakte Beziehung zwischen Mensch und Tier

Kölner Tierschutzverein

Seit über einem halben Jahrhundert und auch schon früher waren Freilauf für Hunde die Regel und Leinenzwang und Maulkorbzwang die Ausnahme. Der Gesetzgeber hat stets berück-sichtigt, dass Hunde Lauftiere sind, die ohne entsprechende Bewegungsmöglichkeit gesundheitliche Schäden erleiden können. Der Gesetzgeber ist davon ausgegangen, dass ein erzogener, folgsamer Hund von seinem Führer durch Befehle und Zeichen so geleitet werden kann, dass ein Anleinen nicht notwendig ist. (Artikel als PDF-Dokument >>)

Ein Hund, der seine Freiheit hat, zeigt an einem einzigen Tag mehr von seinen Gedanken, als ein dressierter Hund in einem ganzen Leben. (Elizabeth Marshall Thomas, aus: „Das geheime Leben der Hunde“) 

An dieser Stelle finden Sie Stellungnahmen, Beiträge und andere Publikationen aus den Bereichen Wissenschaft, Tierärzteschaft, Tierschutz und Kynologie, in denen uns versierte Experten ihre Erkenntnisse, Erfahrungen und Meinungen zu den Auswirkungen von Leinen- und Maulkorbzwang darlegen.

Es wünscht Ihnen eine interessante Unterhaltung,

Ihr Team von in-sachen-hund.de