Fachkreise – Diverses

Aktuelle Seite:>>Fachkreise - Diverses
­

Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (J. B. Moliere)

                  © Birgit Lemke

In dieser Rubrik finden Sie Beiträge aus Wissenschaft und Forschung, die sich keinem der vorstehenden Themenbereiche eindeutig zuordnen lassen.

Es wünscht Ihnen eine interessante Unterhaltung,

Ihr Team von in-sachen-hund.de
 
 
 
 


 

Fachkreise - Diverses|

Geruch des Todes

Hunde können beim Menschen zuverlässig Tumore diagnostizieren

Der Hamburger Chemiker Wolfgang Schröder hat jetzt enträtselt, wie sie das tun.

Von Elke Bodderas

Debbie McGlothlin wunderte sich. Ihr Hund schnüffelte gierig an ihrer Wade, er leckte sie. Er war kaum abzuschütteln.

Labrador-Retriever

                         © Birgit Lemke

Und immer dieselbe Stelle, ein Muttermal. McGlothlin, 28 Jahre alt, aus Pitts-burgh/Pennsylvania, kannte ihren Schäferhund Autumn (Herbst) zu gut, um seine plötzlichen Zudringlich-keiten misszuverstehen als Aufwallungen von Zärtlichkeit. (mehr …)

Fachkreise - Diverses|

Hunde erkennen Gesichter auf Fotos wieder

Helsinki – Hunde können vertraute Gesichter von Menschen einer Studie zufolge auf Fotos wiedererkennen. Das haben Forscher der Universität Helsinki unter der Leitung von Professor Outi Vainio herausgefunden.

Die Wissenschaftler aus Finnland zeigten 31 Tieren Bilder von bekannten Menschen und Hunden – etwa ihrem Besitzer und einem anderen Hund aus der Familie. Zum Vergleich präsentierten sie den Tieren Fotos von fremden Hunden und Menschen. (mehr …)

Fachkreise - Diverses|

Auch Hunde sind eifersüchtig

           © Birgit Lemke

LONDON/DPA – Hunde können genauso wie Menschen eifersüchtig sein und andere komplexe Gefühle entwickeln. Wie eine Studie der Universität Portsmouth in Großbritannien ergab, fühlen sich die Tiere manchmal wie ein vernachlässigter Partner in einer Dreiecksbeziehung. Wollen Herrchen oder Frauchen mit dem Partner alleine sein, übernimmt der Hund gern die Rolle eines „Anstandswauwaus“: Er stört das Paar, weil er sich nicht genug beachtet fühlt.

Für die Studie wurden 1000 Hundebesitzer befragt. In mehr als 80 Prozent der Fälle hätten die Hundebesitzer in „bemerkenswerter Übereinstimmung“ vom eifersüchtigen Verhalten ihrer Tiere berichtet, teilte die Hochschule mit. Die Daten bewiesen, „dass weitaus mehr Arten komplexe Gefühle entwickeln können als bisher angenommen“.

Quelle: Nordwest-Zeitung, 30. August 2006

 

Fachkreise - Diverses|

Hund jagt Jogger: Sofort stehen bleiben ist am sichersten

                      © Birgit Lemke

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Meistens will der Hund nicht zubeißen – sondern einfach nur spielen. Und doch bekommen es viele Jogger mit der Angst zu tun, wenn ein Vierbeiner plötzlich auf die zustürmt. In diesem Fall ist es am besten, einfach gar nichts tun.

Viele Spaziergänger oder Jogger bekommen es mit der Angst zu tun, wenn ein unangeleinter Hund auf sie zustürmt. Am sichersten ist es in diesem Fall, sofort stehen zu bleiben. Denn wenn sich nichts mehr bewegt, verliert das Tier das Interesse. Darauf weist die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) in Frankfurt hin.

Manchmal wirken Hunde auch aggressiv, wenn sie etwas verteidigen wollen, etwa ein Grundstück. Dann machen sich die Tiere groß, starren den Menschen an, knurren oder zeigen die Zähne. Dem begegnet man am besten, indem man den Blick abwendet, sich langsam vom Hund wegdreht und hastige Bewegungen vermeidet. Die Arme sollten dabei seitlich am Körper bleiben.

Dass der Hund einen direkten Beißangriff startet, ist laut TVT selten. Im Notfall sollten Menschen versuchen, dem Hund etwas entgegenzuhalten, etwa eine Handtasche, damit er dort hineinbeißen kann.

Quelle: www.wz-newsline.de/home/ratgeber/tiere/hund-jagt-jogger-sofort-stehen-bleiben-ist-am-sichersten-1.1199955 , Artikel vom 07.01.2013

Fachkreise - Diverses|