Abstammung/Domestikation

Aktuelle Seite:>>Abstammung/Domestikation
­

Bleistiftzeichnung: Wolf

© Birgit Lemke

Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten. (Christian Morgenstern)

Vom Nahrungskonkurenten zum Begleiter und treuesten Freund des Menschen.

Hier finden Sie Informationen über die Abstammung unsere Hunde, dem Ursprung der Mensch-Hunde-Beziehung, Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen und vieles mehr.

Es wünscht Ihnen eine Interessante Unterhaltung,

Ihr Team von in-sachen-hund.de

 


Abstammung/Domestikation|

Der domestizierte Wolf – ein kulturelles Erbe der Menschheit

Dr. Frank G. Wörner, 03/2007

 

WolfDer Mensch ruft Variabilität in Wirklichkeit nicht hervor, kann aber die ihm von der Natur dargebotenen Abänderungen zur Nachzucht auswählen und dieselben hierdurch in einer beliebigen Richtung häufen Er paßt auf diese Weise Thiere und Pflanzen seinem eigenen Nutzen und Vergnügen an. Er kann dies planmäßig oder kann es unbewußt tun …. CHARLES DARWIN (1809 – 1882).

Der Hund ist die merkwürdigste, vollendetste und nützlichste Eroberung, welche der Mensch jemals gemacht hat. … Vielleicht ist er sogar notwendig zum Bestand der menschlichen Gesellschaft. GEORGES de CUVIER (1769 – 1832).

Domestikation – das ist ein Synonym für den ganz „großen Sprung nach vorn“ in der kulturellen Evolution der Menschheit geworden. Über Jahrhunderttausende war nach dem endgültigen Verlassen des Tierstadiums der frühzeitliche Mensch auf das angewiesen, was er durch Sammelaktivitäten und Jagd erbeuten konnte. Sein nimmermüder erfinderischer Geist ließen ihn zwar seine Werkzeuge und Waffen immer mehr verfeinern und damit effizienter machen, seit Jahrzehntausenden beherrschte er auch das ihn mächtig machende Feuer – verstand es, dieses zunächst zu erhalten, später dann auch zu erzeugen. Aber immer, abhängig von Wetter, Jahreszeit und Jagderfolg, stand das Gespenst des Hungers an Wohnhöhle und Zelt. (Kompletter Artikel als PDF-Dokument >>)

Abstammung/Domestikation|

Vom Konkurenten zum Partner: Die Domestikation des Wolfes

Von Dr. Frank G. Wörner

Schon unvorstellbar lange, vermutlich seit Jahrzehntausenden, wurden unsere steinzeitlichen Jäger von einem anderen Großwildjäger Wolfbeobachtet und begleitet, der nur vordergründig als Konkurrent bezeichnet werden kann. Und dieser andere Jäger war, wie auch unsere steinzeitliche Horde, ebenfalls ein Lebewesen, das die Vorteile eines eigenen überschaubaren Territoriums schätzte, in dem es sich wegen der Kenntnisse des Geländes und seiner potentiellen Beutetiere einfach erfolgreicher jagen ließ, und weiterhin lebte dieser andere Jäger in einem hierarchisch strukturierten Sozialverband, in dem jedes Mitglied eine fest zugewiesene Stellung und eine genau definierte Aufgabe hatte – und somit zum Überleben des gesamten Verbandes beitrug. (mehr …)

Abstammung/Domestikation|

Vom Wolf zum Hund – Abstammung und Domestikation

Dr. med. vet. Herbert Meyer

Unser Haushund ist in der zoologischen Gliederung ein Mitglied der Familie der Hundeartigen (Caniden). Zu diesen zählen Füchse, Schakale, WölfeKojoten, Wölfe und eben unser Hund. Die ungeheuer große Variabilität in der Gestalt unserer Hunde veranlasste Ch. Darwin zu der Annahme, dass diese durch die Abstammung von verschiedenen Wildcaniden verursacht worden sei.

Noch Konrad Lorenz meinte, den Schakal als Vorfahren verschiedener Hunderassen identifizieren zu können. Viele unterschiedliche Studien über Gestalt, Verhalten und in den letzten zwei Jahrzehnten auch der Erbsubstanz zeigten jedoch, dass nur der Grauwolf als Ursprungsart in Frage kommt. (Kompletter Artikel als PDF-Dokument >>)

Abstammung/Domestikation|

Genpool des Wolfes dramatisch bedroht

VON DR. HANS MOSSER 02/2005

In den USA haben so genannte „Predator control programs“ – Programme zur Kontrolle von Beutegreifern, die in erster Linie gegen den Wolf gerichtet waren – zu unerwarteten Folgen für die genetische Variabilität der noch lebenden Ahnen unserer Hunde geführt. WUFF im Gespräch mit dem Wissenschaftler Prof. Carles Vila vom Institut für evolutionäre Biologie der Universität Uppsala. (Kompletter Artikel als PDF-Dokument >>)

 

Abstammung/Domestikation|

In welcher Rasse steckt am meisten Wolf?

Auf der molekularen Fährte des Hundes …

VON DR. HELLMUTH WACHTEL 10/2004

Bleistiftzeichnung: Husky

                   © Birgit Lemke

Nach langer wissenschaftlicher Stagnation im Hundewesen leben wir nun in einer Zeit hochinteressanter Entdeckungen! Die neuesten – spannenden – Ergebnisse der Molekulargenetik über Herkunft und Verwandtschaft von Hunderassen räumen mit vielen unserer bisherigen Vorstellungen gründlich auf! (Kompletter Artikel als PDF-Dokument >>)

 

 

Abstammung/Domestikation|

Sensationelle wissenschaftliche Ergebnisse über Hunderassen: Deutscher Schäferhund genetisch ein Molosser?

Hunderassen wurden bisher aufgrund ihrer Aufgaben für den Menschen, ihres Aussehens (Phänotyp) und historischer Aufzeichnungen in Gruppen eingeteilt. Sensationelle neue Ergebnisse zeigen, dass Hunderassen genetisch bestimmbar sind, und beweisen Beziehungen zwischen ihnen, die manche Überraschung bergen.

So ist der Deutsche Schäferhund (DSH) genetisch nicht mit den Hütehunden, wie bisher gedacht, verwandt, sondern vielmehr mit den Molossern, auch wenn es phänotypisch so gar nicht passen mag. Wurden in der (frühen?) Geschichte des DSH Molosser eingekreuzt? (Kompletter Artikel als PDF-Dokument >>)

 

Abstammung/Domestikation|

Des Pudels Kern

Bleistiftzeichnung: Pudel

                © Birgit Lemke

Dank neuer Nachweismethoden lassen sich wichtige Stationen der Menschheitsgeschichte immer weiter in die Vergangenheit zurückdatieren. So könnte nicht nur etwa die Kunst früher erfunden, sondern auch die Haustierhaltung viel älter sein.

Aufgrund von Knochenfunden gingen Archäologen bisher davon aus, dass Menschen seit ungefähr 14 000 Jahren Hunde halten. Neueste molekularbiologische Untersuchungen zeigen indes, dass der Haushund nicht nur eindeutig vom Wolf abstammt, sondern lassen den Schluss zu, dass der Wolf sich schon vor ungefähr 100 000 Jahren zähmen ließ. (mehr …)

Abstammung/Domestikation|

Der Hund ist ein Wolf – verblüffende Fakten

Heulender WolfDas alle unsere Hunde vom Wolf, Canis lupus, abstammen, ist inzwischen einwandfrei nachgewiesen. Fast 250 Jahre lang wurde der Hund in der Zoologischen Systematik als eine eigene Spezies angesehen und trug den Namen Canis familiaris.

Im Jahr 1993 wurde dieser Fehler korrigiert. Die korrekte wissenschaftliche Bezeichnung für den Hund ist nun Canis lupus familiaris. Das bedeutet, das alle Hunde zur Spezies lupus (Wolf) gehören und denn zur Subspezies familiaris gehören. Übersetzt bedeutet der wissenschaftliche Name Canis lupus familiaris nichts anderes als „Wolf, domestizierte Hausform“! (mehr …)

Abstammung/Domestikation|