Pro Hund

Aktuelle Seite:>>Pro Hund
­

Haustiere für das Gemüt besser als Ehepartner

US‑Studie: Hunde und Katzen beruhigen. Puls und Blutdruck bleibt bei Tierbesitzern unter Stress niedriger. Auch beruhigen sich „Frauchen“ und Herrchen schneller wieder.

Bleistiftzeichnung: Kuddel Brauni

            © Birgit Lemke/in-sachen-hund.de

dpa Buffalo. Die Gegenwart eines Hundes oder einer Katze ist für viele Menschen beruhigender als die des Ehepartners. Selbst enge Freunde haben in herausfordernden oder sogar unangenehmen Situationen nicht den gleichen besänftigenden Effekt, der von einem Haustier ausgehen kann, wiesen US‑Forscher in einer Studie nach. Sie erschien gestern in der Fachzeitschrift „Psychosomatic Medicine“. (mehr …)

Pro Hund|

Tanzt der Hund, freut sich der Mensch

Therapie: Der Kontakt mit Tieren motiviert behinderte Menschen zu sprechen und sich frei zu bewegen.

Die mit dem Hund tanzt: Gabriele Gozdziejewsky und andere Frauen aus der Wohnanlage der INTEGRA in Mümling-Grumbach treffen sich regelmäßig mit Hundebesitzern und deren Tieren in Höchst, um gemeinsam zu tanzen. Diese Initiative des Höchster Vereins „Aktive Lebenshilfe mit Hunden“ soll die Kommunikation behinderter Menschen und deren Freude am Sport fördern. (mehr …)

Pro Hund|

Hunde helfen in der Kinderpsychiatrie

Bleistiftzeichnung: Bouvier

                 © Birgit Lemke

Leipzig (dpa) – Mehrere Minuten schon schlummert Asta zufrieden auf dem Rücken und genießt das sanfte Streicheln. Die siebenjährige Schäferhündin ist als Therapiehündin ausgebildet und lässt sich von Philipp verwöhnen. Für den 14-jährigen Gymnasiasten, der an Schulängsten leidet und zu wenig Selbstvertrauen hat, sind die Stunden mit der schwarz-haarigen Hündin Teil seiner Therapie. Die Leipziger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie setzt auch auf Hunde, um die seelischen Krankheiten von Kindern und Jugendlichen besser erkennen und heilen zu können. (mehr …)

Pro Hund|

Buddy bringt Herrchen unter Menschen

Hund als Partner für Kranke. Menschen mit Krankheiten vereinsamen leicht. Ein Tier als Freund kann dabei Wunder wirken. Aus diesem Grund wird Hund Buddy trainiert: Er holt einen Rostocker aus der Isolation.

Bleistiftzeichnung: Am Staff

             © Birgit Lemke

Groß Klein (OZ) Das Dinosaurierküken hat es ihm angetan. Mit flehendem Blick sitzt Buddy vor dem kleinen Wohnzimmertisch und blickt sehnsüchtig auf das Spielzeug aus Gummi. „Nein“, sagt Kai Beier und sieht Buddy ernst an. Doch der hält es nicht aus. Schnapp!, hat er den Dino im Maul und macht sich eilig aus dem Staub. (mehr …)

Pro Hund|

Therapeuten auf vier Pfoten

Streicheleinheiten für Hundebesuchsgruppen sorgen bei Senioren für Wohlbefinden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins „Tiere helfen Menschen“ sind bundesweit aktiv.

Bleistiftzeichnung: Labrador

            © Birgit Lemke

ESSEN. Zimmer 106. Die bettlägerige Angelika Rothlübbers bekommt Besuch. Sam tapst herein, hechelt freudig und springt mit den Vorderpforten aufs Bett der 85-Jährigen. „Du bist ja ein tolles Tier“, lächelt die alte Dame und richtet sich auf, um Sams Kopf zu kraulen. Tiere helfen Menschen – eine Idee, die nicht nur das Essener Alten- und Pflegeheim „Marienhaus“ für sich entdeckt hat. Sams Besitzerin Anja Kollmannsberger ist Studentin. Die 29-Jährige hat sich einer Hundebesuchsgruppe angeschlossen, die von der Mülheimer Hundetrainerin Inga Böhm ins Leben gerufen wurde. (mehr …)

Pro Hund|

Tiere als Therapeuten helfen Leiden lindern!

Bleistiftzeichnung: Mischling

                           © Birgit Lemke

Ein neuartiges Projekt in Rostock beweist eindringlich, daß die Jahrtausend alte Lebensgemeinschaft zwischen Mensch und Tier viel mehr als nur reiner Selbstzweck ist. Das Tierheim Schlage in der Nähe von Rostock hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen und ihren Tierheim-Tieren zu helfen. (mehr …)

Pro Hund|

Garantierte Lebensfreude

Die Rolle des Hundes in der tiergestützten Humantherapie

                   © Birgit Lemke

Die tiergestützte Therapie ist unumstritten eine wertvolle Hilfe bei der Behandlung einer Vielzahl psychischer und physischer Erkrankungen beziehungsweise Behinderungen, mit denen ein Mensch konfrontiert sein kann. Dass dabei der Hund eine herausragende Rolle spielt, liegt in erster Linie an der hohen sozialen Bindungsbereitschaft unseres vierbeinigen Sozialpartners. Seine emotionale Empfindungswelt ist der des Menschen sehr ähnlich.

Teil 1: „Therapiehunde im Dienst des Menschen“ (Artikel als PDF-Dokument >>)

Teil 2: „Eignungsüberprüfung für Therapiehunde“ (Artikel als PDF-Dokument >>)

Teil 3: „Der Therapiehund im Einsatz“ (Artikel als PDF-Dokument >>)

Autor: Thomas Baumann – dogworld.de

Pro Hund|

Ein Erlebnis das bleibt: Die Freundschaft mit einem Hund

Junge mit American Staffordhire Terrier-Hündin

                     Zwei die sich verstehen.

Die vorherrschende Meinung, Kinder zwischen 7 und 14 Jahren würden sich nur für Pop Musik, Comics und Fernsehen interessieren trifft nicht zu. Das Amt für Jugendforschung, München, stellte in einer repräsentativen Studie fest: Das Interesse am Haustier steht ganz oben. (mehr …)

Pro Hund|

Kinder mit Haustieren sind glücklicher

Studie: Mütter für zusätzliches Familienmitglied

Bleistiftzeichnung: Boston Terrier

                       © Birgit Lemke

Heimtiere in der Familie werden von Müttern überaus positiv beurteilt: Denn sie sehen in der Heimtierhaltung nicht nur Vorteile für die Entwicklung des Kindes, sondern erleben das Tier auch als eine ganz persönliche Bereicherung des Lebens und der Familie.

95 Prozent aller Mütter mit Heimtieren und 53 Prozent ohne Heimtiere sind davon überzeugt, dass Tiere einen günstigen Einfluss auf die Entwicklung ihrer Kinder haben. (mehr …)

Pro Hund|

Haustiere geben Kinder Gefühl der Geborgenheit

Bleistiftzeichnung: Brauni & Kuddel

                         © Birgit Lemke/in-sachen-hund.de

Hund und Katze werden von Jungen und Mädchen als natürliche Familienmitglieder akzeptiert. Immer mehr Kinderpsychologen und -ärzte, aber auch Lehrer und Eltern erkennen, wie wichtig für Kinder der Kontakt zu Tieren ist. Man hat beobachtet, daß Kinder, die mit Heimtieren aufwachsen, umsichtiger und weniger aggressiv mit ihren Altersgenossen umgehen als Kinder die keinen Kontakt zu Tieren haben. (mehr …)

Pro Hund|