Kommentar zum „Gutachten zur Auslegung von § 11b des Tierschutzgesetzes (Verbot von Qualzüchtungen)“ – Verhaltensstörungen: Hypertrophie des Aggressionsverhaltens.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]
         © Birgit Lemke/in-sachen-hund.de

Eigener Beitrag

Vielfach wird die Passage des oben genannte „Gutachtens“ von Journalisten und auch von einigen unaufgeklärten Politikern falsch interpretiert. Aus diesem Anlass möchten wir nachfolgend zum Gutachten selbst, zu den Fehlinterpretationen und anderen oft aufgegriffenen Vorurteilen und Behauptungen Stellung nehmen. (Beitrag als PDF-Dokument >>)

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.