Stellungnahme zum Kapitel 2.1.1.2.6 des Gutachtens zur Auslegung von § 11b des Tierschutzgesetzes

A. Univ. Prof. Dr. Irene Stur, Veterinärmedizinische Universität Wien

 13.06.2001

In Hinblick auf die Konsequenzen für Hunde und Hundebesitzer, die sich aus der Interpretation des genannten Kapitels des Gutachtens durch Gesetzgeber ergeben, stellen die in dem genannten Kapitel getätigten Aussagen keine wissenschaftlich abgesicherte Grundlage für die Annahme der besonderen Gefährlichkeit bestimmter Hunderassen dar. (Stellungnahme als PDF-Dokument >>)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.