Wie die Nordwest-Zeitung am 21.01.2013 berichtet, muss ein Jäger eine Geldstrafe von 3500 € zahlen, weil er womöglich einen Wolf im Westerwald erschossen hat. So entschied das Amtsgericht Montabauer am Donnerstag.

Nach Auffassung des Gerichts hat der Jäger gegen das Tierschutzgesetz verstoßen, weil er ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund getötet habe, sagte Richter Jens Kaboth. Dabei sei es unerheblich, ob es sich tatsächlich um einen Wolf oder einen Hund gehandelt habe.

Quelle: Nordwest-Zeitung 21.01.2013