„Als er blutüberströmt in die Klink kam, wussten die Ärzte erst nicht, wo sie anfangen sollten zu nähen. Acht schwere Bisswunden zählten sie in den Armen von Ulf Frank (43). Es sind Arme, wie Berlin sie braucht …“

Wenn auch den Hundehalter aufgrund mangelnder Sorgfaltspflicht eine erhebliche Mitschuld am Tod seines Tieres trifft, so würde dieser Hund, wie auch tausende andere seiner Art, heute noch friedlich leben dürfen, gäbe es die skrupellose Sensationsgier der BILD-Macher und ihre Kampagne gegen das vermeintliche Monster „Kampfhund“ nicht. (Artikel als PDF-Dkument >>)