Um die Beißattacke des eigenen Hundes gegen die Halterin zu retuschieren musste ein angeblich streunender Bullterrier für den Vorfall herhalten.

Beitiftzeichnung: Dobermann

                     © Birgit Lemke

Wieder einmal ein anschauliches Beispiel dafür, weshalb der Mythos „Kampfhund“ nicht ausstirbt und wofür die Vertreter der stigmatisierten Hunderassen als Sündenböcke herhalten müssen. Aber auch dafür, welchen Glauben man den „präzisen“ Angaben unserer Ordnungshüter oder anderen Augenzeugen schenken darf, wenn es um die Identifizierung der Rasse an Vorfällen beteiligter Hunde geht. … (Artikel als PDF-Dokument >>)