VON DORIS RICHTER

Frechen – 200 Hundehalter in Frechen bekommen in diesen Tagen Besuch vom Ordnungsamt der Stadt. Bei Gerhard Damaschke standen die städtischen Mitarbeiter bereits vor der Tür. Und darüber ist der Frechener ziemlich verärgert.

Seit 13 Jahren lebt sein kleiner Münsterländer namens Bismarck bei ihm. „Unser Hund ist seitdem angemeldet und die Hundesteuer wird fristgerecht bezahlt“, berichtete Damaschke gestern. „Ich fand es unverschämt, dass zwei Leute der Stadt hier mit einem Zollstock stehen und meinen Hund ausmessen wollen.“ Das ließ der Hundehalter nicht zu. (Artikel als PDF-Dokument >>)