Frau Dr. med. vet. Ute Zogbaum, Melle

Stellvertretend für Tausende: Ein Opfer der rassespezifischen Gefährlichkeitstheorie!

… Wann endlich erkennen die für diese Verordnungen verantwortlichen Politiker, dass Gefahr, die von Hunden ausgeht, immer ihre Wurzeln in dem individuellen Hund-Halter-Gespann hat? Wann endlich begreifen sie, dass bei sorgsamem Vollzug seitens der Behörden, der auch schon vor diesen Schnellschussverordnungen möglich war, viele Beißunfälle, ganz besonders die der sog. Wiederholungstäter“, hätten verhindert werden können! Es wird zum Glück für die Hunde immer deutlicher, dass keine dieser 16 Verordnungen geeignet ist, Menschen vor gefährlichen Hunden zu schützen, da sie auf kynologisch und ethologisch falschen Voraussetzungen basieren. (Artikel als PDF-Dokument >>)