Amerikanische Veterinärmediziner und Verhaltensforscher haben die in Deutschland geltenden Regelungen zum Schutz vor gefährlichen Hunden hetig kritisiert. Nach Ansicht der US-Forscher ist es „wissenschaftlich unmöglich“, zwischen friedlichen und aggressiven Hundezüchtungen zu unterscheiden. Spezielle Verhaltensmerkmale der Vierbeiner seien so gut wie immer antrainiert und nicht das Ergebnis von vererbbaren Charaktereigenschaften. (Artikel als PDF-Dokument >>)