Colette Pillonel Vétérinaire Comportementalist E.N.V.F. 1892 Lavey

…Die Aggression alleine bedeutet nicht viel: alle Faktoren müssen berücksichtigt werden, und die Aggression muss wieder in den Kontext gestellt werden. Die Beurteilung von Aggressionsverhalten eines Hundes gegenüber Menschen braucht eine Diagnose und eine Prognose, und die Beurteilung der Gefährlichkeit setzt Spezialwissen voraus. 80% der Bissverletzungen entstehen durch dem Opfer bekannte Hunde (Familenhund, Nachbarhund) 4; mehr als 60% der Opfer sind Kinder 9, 4. Die innerhalb der Familie und Freundeskreis entstehenden Unfälle werden aber in der Regel als Kavaliersdelikt betrachtet. Wenn wir das Publikum wirksam gegen Hundebissverletzungen schützen wollen, müssen wir die Augen öffnen für das echte Problem, das heißt für den versteckten Teil des Eisbergs… (PDF-Dokument >>)