Auszüge aus dem Buch „…damit wir uns verstehen“ von Thomas Baumann, deutscher Vertreter der europäischen Interpol-AG für das Diensthundwesen, Polizeihundeausbilder und Leiter einer Hundeschule

Das Festlegen beziehungsweise Unterstellen der Gefährlichkeit eines Hundes kann immer nur nach individueller Überprüfung geschehen. Alles andere, insbesondere die derzeit aktuelle Rassendiskriminierung, ist Willkür. Die allermeisten Bullterrier beispielsweise sind extrem friedfertig und gehen Konfliktsituationen eher aus dem Weg, als dass sie sich zähnefletschend in einen Aggressionsrausch steigern. (PDF-Dokument  >>)